Rudi Fischerlehner
Neu   About   Solo   Bands   Disko   Live   Kontakt
Rudi Fischerlehner
Photo: David Beecroft

Biographie   en/de

"Fischerlehner lässt kein Thema unbehandelt, was das Schlagzeugspiel angeht, entweder unterstreicht er mit bewusster Rücksichtnahme, was seine Mitstreiter tun, oder er explodiert in destruktiven Blasen aus Gegenrhythmen und knallharter Punkigkeit, wenn es hart auf hart kommt."
Massimo Ricci, Touching Extremes

"Wirklich tolles Schlagzeugspiel: komplex und einfallsreich, ohne angeberisch zu sein."
Chris Elcombe, BBC Radio 3

"Er macht Musik, als würde er Zufälle herstellen."
Kristof Schreuf, Junge Welt

Rudi Fischerlehner spielt Schlagzeug in Projekten verschiedener Schattierung von improvisierter und experimenteller Musik, Jazz und Post-Rock. Außerdem schreibt und produziert er Musik für Bands, Filme und Performances.

Geboren 1977 in Oberösterreich, beginnt er früh Schlagzeug zu spielen und als Teenager mit Bands in und um Linz aufzutreten. Er studiert für einige Zeit klassische Perkussion, zieht dann nach Wien, reist nach Afrika und China, verbringt einige Monate in New York und lebt jetzt in Berlin.

Zu seinen aktuellen Projekten zählt das Schlagzeug Solo Projekt 15 8 SLUM, das Duo Xenofox mit Olaf Rupp und Ohlmeier / Khroustaliov / Fischerlehner. Außerdem spielt oder spielte er mit Gorilla Mask, Matthias Müller, Mia Dyberg, Joke Lanz, Zsolt Sőrés, Julie Sassoon, Fiium Shaarrk, Tonia Reeh, Tristan Honsinger, Matthias Schubert, Andreas Willers, Frank Paul Schubert, Erste Stufe Haifisch und vielen anderen.

Seine Projekte waren international auf Festivals und in renommierten Clubs zu Gast und wurden unter anderen auf Radio Ö1, BBC Radio 3, SWR und im Deutschlandfunk vorgestellt.

Er produzierte die Soundtracks zu Filmen von Ella Raidel, Johanna Kirsch und Katharina Lampert, und kollaborierte im Video- und Performancebereich mit den KünstlerInnen Alterazioni Video, Tarek Atoui (Berlin Biennale 8), Katrin Plavcak, Wilhelm Groener, Rainer Kohlberger und Haroon Mirza.




Diskografie und Werkübersicht

Portrait freistil #66 PDF-Download

top of page